Reisen – No. 2

Ich liebe diese Freiheit.
Dank meinem Ticket und weil ich alleine reise kann ich jederzeit, spontan – fast – überall hin. Gerade sitze ich in einem Zug von Birmingham nach Liverpool obwohl ich das eigentlich nicht vorhatte. Aber Birmingham hatte mir nicht so viel zu bieten, alsdass ich mehr als einen Vormittag dort brauchen würde. Also stieg ich jetzt kurzerhand in den nächstbesten Zug nach Liverpool.

Ich muss aber ehrlich auch sagen, dass mich diese Freiheit auch schon über- oder zumindest gefordert hat, weil ich nicht wusste wohin und was tun. Aber ich versuche zu akzeptieren, dass ich nicht jede Minute voll und ganz nutzen muss und dass ich eben auch frei bin nichts zu tun oder Dinge nicht zu sehen.

Je besser es mir gelingt das umzusetzen desto mehr liebe ich die Freiheit und desto mehr habe ich das Gefühl wirklich zu reisen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s