Reisen – No. 3

Ich weiß nicht genau was ich jetzt schreibe, aber ich fühle ich gerade danach also schreibe ich einfach mal drauf los…

Ich sitze gerade in Amsterdam und genieße die Abendsonne. Ich hatte auch schon ein Sirupwaffel, die definitiv sehr zu empfehlen sind 🙂 und bin einfach glücklich. Ich hatte eigentlich keine Vorstellung davon wie es werden wird alleine zu reisen und ich muss sagen ich bin überrascht. Es fühlt sich einfach gut an.  Ich fühle mich nie wirklich einsam und falls ich doch mal in einem Stimmungs- oder Motivationstief stecke nutze ich die Erumgenschsften des 21. Jahrhunderts und telefoniere oder schreibe mit Menschen, die ich mag. 

Gestern war ich in Rotterdam am Euromast und stand dort 2 Stunden um auf die Dunkelheit zu warten und schöne Fotos zu machen. Weil ich aber keine sonderlich tole Fotografin bin habe ich kurzer Hand meine Freundin angerufen und dank ihrer Hilfe sind, denke ich, ein paar hübsche Bilder dabei.

Ich reise wirklich gerne alleine. Und ich glaube langsam zu begreifen wie wichtig wahre Freunde sind. Freunde, die da sind selbst wenn man mehrere Zugstunden von einander entfernt ist.

Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich und zufrieden mit meinem Leben und werde mich jetzt auf den Weg zur Bibliothek machen, von deren Dach aus man laut einem Freund –inmomento– eine tolle Aussicht hat. Danke 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s